Bircher Müsli – der Klassiker der Müsli Rezepte

Das Bircher Müsli ist ein Frühstück mit Tradition. Es gibt unzählige Varianten & Rezepte und in vielen Haushalten steht der Klassiker mit nahrhaften Flocken, Äpfeln und Zitronensaft immer im Kühlschrank. Doch woher kommt das Bircher Müsli? Wie gut ist es für die Ernährung? Und ist Bircher Müsli der ideale Start in den Tag?

Herkunft & Geschichte des Bircher Müslis

Beim Frühstück hat man dank der vielen Angebote die Qual der Wahl. Manche lieben das klassische Wiener Frühstück mit Melange, Semmerl und Marillenmarmelade. Andere stehen auf die britische Variante mit Speck und Eiern.

Die Schweizer Küche bietet wiederum Angebote für die gesunde Ernährung. Denn das Rezept für das beliebte Birchermüsli stammt aus der Eidgenossenschaft. Wer hat’s erfunden? Das Rezept stammt von einem Schweizer namens Bircher Benner.

Der Namenspatron des weltbekannten Müsli Klassikers

Maximilian Bircher-Benner
Bild: Wikimedia

Maximilian Oskar Bircher Benner hat sich zu Lebzeiten wohl nicht gedacht, dass wir seinen Namen heutzutage vor allem mit einem Müsli Rezept verbinden.

Denn auf der ganzen Welt befolgen Menschen sein Rezept und essen eingeweichte Haferflocken mit geriebenen Äpfeln, Zitronensaft und Nüssen zum Frühstück.

Bircher Benner war Schweizer Arzt. Er lebte im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert und arbeitete in der malerischen Gegend rund um den Zürichsee.

Bekannt ist er vor allem für seine Ansichten zur Ernährung. Er war ein Verfechter der Rohkost und verschrieb sie mit großem Erfolg seinen Patientinnen und Patienten.

Nach einigen Jahren als Arzt gründete Bircher Benner ein Sanatorium. Damit machte er sich in der Schweiz rasch einen Namen. Doch schon bald kamen seine Kurgäste nicht mehr nur aus der Schweiz.

Von überall her machten sich die Menschen auf, um von ihm behandelt zu werden. Und um Bircher-Müsli bei ihm zu essen.

Von einer Schweizer Alm hinaus in die Welt – die Geburtsstunde des Bircher Müslis

Die Geschichte des Bircher Müslis beginnt an einem Sommertag in der Schweiz. Maximilian Oskar Bircher Benner und seine Frau wanderten gerade durch die Schweizer Alpen, als sich der Hunger bei beiden bemerkbar machte. Kein Wunder, wirkt die frische Luft doch appetitanregend.

Gib dem Körper, was er will, dachte sich das Schweizer Ehepaar. Und so kehrten die beiden in der Almhütte einer Sennerin ein. Damals konnte man in der Schweiz nicht immer à la carte bestellen. Daher warteten der Arzt und seine Frau gespannt darauf, was ihnen die Sennerin bringen würde.

Normal wären Brot, Butter oder Käse gewesen. Doch die Sennerin brachte eine „recht seltsame Speise“, wie sich Bircher Benner später erinnern wird. Es handelte sich um eine Art Porridge mit grobem Getreide, Früchten, Milch und Nüssen.

Der Lieblings Porridge der Sennerin schmeckte dem Schweizer Ehepaar. So sehr sogar, dass der leckere Brei den Sanatoriumsgründer zu einer Mahlzeit für seine Kurgäste inspirierte: Das Bircher Müsli Original war geboren.

Die Zutaten glichen dem gesunden Inhalt der Almspeise. Der gewiefte Arzt fügte seinem Rezept jedoch einen geriebenen Apfel hinzu, weshalb er das Gericht „Apfeldiätspeise“ oder kurz „d Spys“ nannte. Später etablierte sich der Begriff „Müsli“, was im Schweizer Deutschen so viel wie „kleiner Brei“ bedeutet.

Fun Fact: Müsli zum Frühstück ist eine Erfindung der Neuzeit

Anfangs wurde die Apfeldiätspeise zum Nachtmahl gereicht. Erst seit wenigen Jahrzehnten essen wir das Original Bircher Müsli vor allem zum Frühstück. Doch es liefert sowohl zum Frühstück, zu Mittag als auch am Abend Energie & wichtige Nährstoffe.

Die 5 Zutaten im Original Bircher Müsli

Die Rezeptwelt von Müsli Bircher Art ist vielfältig. Doch im Originalrezept finden sich genau fünf Zutaten. Die Bircher Müsli Zutaten sind Haferflocken, Äpfel, Nüsse/Mandeln, Zitronensaft und gezuckerte Kondensmilch.

Zusätzlich kommt noch Wasser ins Müsli Bircher Art. Das Wasser wird zum Einweichen der Haferflocken benötigt und hat keinen geschmacklichen Mehrwert. Aber je gesünder die Zutaten, desto gesünder der Inhalt des Müslis. Das gilt auch fürs Wasser.

Haferflocken: der Energielieferant

Die gesundheitlichen Vorteile von Haferflocken sind enorm.

Zum einen geben sie langanhaltend Energie, da sie aus komplexen Kohlenhydraten und Eiweiß bestehen.

Zum anderen enthalten sie wichtige Nährstoffe wie ungesättigte Fettsäuren, Glucanen sowie Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe.

Apfel: die gesunde Basis

„An apple a day keeps the doctor away“ haben wohl viele Großmütter in unseren Breitengraden gesagt. Bircher Benner hat den Inhalt des Spruchs gekannt und deshalb sein Müsli Bircher Art rund um den gesunden Apfel aufgebaut.

Äpfel sind reich an Kalium und Vitamin C. Außerdem enthalten Äpfel Calcium, Magnesium und viele wertvolle Ballaststoffe.

Die ersten Rezepte verlangten übrigens, dass man den Apfel samt Kerngehäuse in das Müsli hineinreibt. Aus diesem Grund kann man das Original Bircher Müsli zurecht als wahres Ballaststoffwundermittel bezeichnen.

Nüsse (Haselnüsse) oder Mandeln: knackiges Topping

Je nach Verfügbarkeit hat Bircher Benner sein Müsli entweder mit Haselnüssen, Mandeln oder beidem verfeinert. Sowohl Haselnüsse als auch Mandeln sind sehr gesund und bleiben wie alle Nüsse lange knackig.

Mit Haselnüssen können Sie Ihren täglichen Bedarf an mehreren Vitaminen und Mineralstoffen decken. Haselnüsse sind reich an Vitamin E, Vitamin B, Vitamin K, Eisen, Potassium und Magnesium – um nur einige Inhaltsstoffe zu nennen.

Mandeln sind die Samen des Mandelbaums. Sie enthalten gesundes Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate. Außerdem liefern sie Kupfer und Zink.

Da kann der nächste Winter ruhig kommen. Mit Mandeln und Haselnüssen sind wir für jeden Schnupfen gewappnet.

Zitronensaft: saurer Vitaminkick

In Zitronensaft befinden sich Phosphor und Pektin. Natürlich auch Vitamin C. Aber auch sonst hat Zitronensaft so einiges zu bieten. Er sorgt für eine gehörige Portion Humor beim Frühstück, denn sauer macht ja bekanntlich lustig.

Gezuckerte Kondensmilch: kulinarische Nostalgie

Rund um die Wende zum 20. Jahrhundert war frische Milch nicht so gesund wie heute. Damals gab es nämlich keine Pasteurisierung und frische Milch wurde schnell schlecht.

Daher entschied sich Bircher Benner für gezuckerte & kondensierte Milch. Für uns wirkt das heutzutage komisch, da wir in gesunden Speisen wenig bis gar keinen Zucker verwenden. Aber kondensierte Milch mit Zucker war damals normal und enthält alle wichtigen Nährstoffe der Milch.

Bei Bircher Müsli Joghurt zu verwenden, passt nicht zum Originalrezept. Der saure Geschmack würde sich nicht gut mit der süßen Milch aus der Konserve vertragen.

Original Bircher Müsli selber machen

Wer auf den Spuren von Maximilian Oskar Bircher Benner wandeln möchte, kann im Handumdrehen den Geschmack der Schweizer Alpen beim eigenen Frühstück nachkochen. Sie müssen dazu nur ein Original Bircher Müsli selbst machen.

Das Grundrezept ist simpel. Einfach Haferflocken über Nacht einweichen, am nächsten Tag mit den restlichen Zutaten verfeinern und fertig ist das gehaltvolle und köstliche Frühstück.

Selbstverständlich können Sie das Bircher Müsli auch im Thermomix machen. Denn warum sich nicht Hilfe von der Technik holen? Ein „Bircher Müsli Thermomix“ schmeckt genauso gut wie das klassische.

Das Original Bircher Müsli Rezept

Original Bircher
Das Grundrezept für Bircher Müsli ist heute noch genauso aktuell wie vor 100 Jahren. Und genauso lecker, wie man auf dem Foto sieht.
  • Zubereitungszeit5 min
  • Gesamtzeit8 h 5 min
  • Menge2 Portionen
  • Portionsgrößeca. 400 g
  • Gang/Kategorie
  • Zubereitung
    • Vermischen
  • Geeignet für Diät
    • Vegetarisch

ZUTATEN:

  • 2 gestrichene Esslöffel Haferflocken
  • 6 Esslöffel Wasser
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel gezuckerte Kondensmilch
  • 2 Esslöffel geriebene Haselnüsse oder Mandeln

UND SO GEHT'S:

1

Die Haferflocken über Nacht im Wasser einweichen, bis sich Wasser und Haferflocken vermischt haben. Am besten im Kühlschrank.

2

Der zweite Schritt der Zubereitung ist ebenso einfach wie der erste: Zitronensaft und gezuckerte Kondensmilch beimengen und zu einer Sauce verrühren.

3

Den Apfel samt Kerngehäuse in die Sauce reiben. Währenddessen umrühren, damit der Apfel mit dem Zitronensaft in Kontakt kommt und nicht braun wird.

4

Der letzte Schritt: Die geriebenen Nüsse darüberstreuen und die zwei Portionen gemeinsam mit einem lieben Menschen genießen.

Neuinterpretation des klassischen Bircher Müslis – Gescheit smart

Wollen Sie Ihr Frühstück lieber ohne Druck und Aufwand vorbereiten? Dann greifen Sie für Ihr Bircher Müsli am besten auf eine edle Premiummischung von ZAGLER MÜSLIBÄR zurück.

Im perfekt ausbalancierten Bio Nuss Müsli befinden sich zum Beispiel drei der fünf Zutaten, nämlich Haferflocken, Mandeln und Haselnüsse. Alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, vorzugsweise aus Österreich. Sie brauchen also nur noch einen Apfel und Kondensmilch – das ist g’scheit smart!

Ob ein selbstgemachtes Bircher Müsli Kalorien hat (beziehungsweise wie viele), lässt sich nicht genau feststellen. Aber beim MÜSLIBÄR können wir uns sicher sein: Pro 100 g hat das Bio Nuss Müsli in jedem Fall nur 398 Kalorien.

Bio Frühstücksprodukte mit Haferflocken und Apfel

Wer nicht gerne in der Küche steht, kann das beliebte Bio Apfel Honig Müsli bestellen. In unserer knusprigen Interpretation gelangen Roggen- und Haferflocken zum gemeinsamen kulinarischen Höhepunkt, ohne dass Sie noch etwas dazu beitragen müssen.

Die getrockneten Äpfel und der reine Bio Honig warten nur auf Ihren Löffel und den ersten knusprigen Bissen. Apfel und Honig Fans kommen mit dem Bio Apfel Honig Müsli also voll auf ihre Kosten. Und das ganz ohne Rosinen.

Bio versandkostenfrei liefern lassen

Gerne können Sie sich die Premiumprodukte von ZAGLER MÜSLIBÄR versandkostenfrei nach Hause liefern lassen. Ab einem Einkaufswert von 25 Euro ist der Versand nämlich kostenlos.

Häufige Fragen (FAQs)

Die Haferflocken sind reich an komplexen Kohlenhydraten, Eiweiß und Ballaststoffen. Dadurch halten Haferflocken nach dem Frühstück lange satt. Auch in den anderen Zutaten befinden sich viele Vitamine und Mineralstoffe. Äpfel und Zitronen enthalten zum Beispiel große Mengen an Vitamin C. Bircher Müsli ist also sehr gesund.

Selbstgemachtes Bircher Müsli hält im Kühlschrank ungefähr eine Woche. Dazu sollten Sie es in eine Schüssel mit Deckel geben. Bircher Müsli hält im Kühlschrank aber auch länger. Riechen Sie einfach daran und sehen Sie sich die Farbe des Müslis an.

Bircher Müsli vegan genießen, ist möglich. Ersetzen Sie einfach die kondensierte Milch durch Kokosmilch. Auch andere Milch Sorten schmecken bei Müsli Bircher Art ausgezeichnet. Probieren Sie zum Beispiel Hafermilch oder Mandelmilch.

TRAGEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER EIN
Sie benötigen eine E Mail Adresse.
Die Abmeldung ist jederzeit möglich.

Fragen zu Ihrer Bestellung?
Unser Team ist für Sie da:
office@mueslibaer.at

 

Versandkostenfrei ab 25 € Lieferung
innerhalb Österreich und Deutschland